Imkerschule

Imkerschule

Imkereizentrum des OÖ Landesverbandes für Bienenzucht
Imkereizentrum

Wanderlehrer

Wanderlehrer sind spezialisierte Fachkräfte, die durch verschiedene Regionen reisen, um Wissen und praktische Fähigkeiten in der Imkerei zu vermitteln. Sie bieten praxisorientierte Schulungen und Workshops direkt vor Ort an und unterstützen Imkerinnen und Imker bei der Anwendung moderner Techniken und der Lösung praktischer Probleme. Die Tradition der Wanderlehrer in der Imkerei begann 1900 in Oberösterreich und hat sich seitdem als wesentlicher Bestandteil der Imkerausbildung etabliert. Sie fördern hohe Qualitätsstandards und nachhaltige Imkereipraktiken, einschließlich der Bioimkerei.

Wanderlehrer stehen auch für Vorträge bei Veranstaltungen in den Ortsgruppen zur Verfügung, wobei Jahreshauptversammlungen oder Jubiläumsfeiern die häufigsten Anlässe sind. Hier findet man alle aktiven Wanderlehrer des OÖ Landesverbandes.

Imkerschule

Die Imkerschule ist eine berufsbildende Institution, die von Neueinsteigerkursen über Facharbeiterkurse mit Prüfung bis hin zur Ausbildung zum Bienenwirtschaftsmeister inklusive Prüfung reicht. Zahlreiche Kurse zu verschiedenen imkerlichen Themen vertiefen das Wissen der Imkerinnen und Imker. Die meisten Kurse werden von eigenen Wanderlehrer*innen abgehalten, während einige Spezialthemen von externen Fachleuten behandelt werden. Die Imkerschule verfügt über ein Schulgebäude mit Lehrsaal und Lehrbienenstand. Immer mehr Kurse werden aber auch online abgehalten, sodass man bei theoretischen Kursen bequem von zu Hause aus teilnehmen kann. Hier findet man alle Kurse des OÖ Landesverbandes.

Viele Kurse werden angeboten

Neueinsteiger:

Der Einstieg in die Imkerei ist einfacher als gedacht. Bereits nach dem zweitägigen Neueinsteiger-Basiskurs kann man selbst Bienen halten. In diesem Kurs lernt man alles Notwendige, um mit eigenen Bienen zu beginnen.

Bioimkerei:

Warum nicht gleich mit Bio beginnen, anstatt später mühsam umzustellen? In den Bioimkerei-Kursen erlernt man das nötige Wissen, um direkt nachhaltig zu starten.

Aufbaukurse und Imkern im Jahresverlauf:

Diese Kurse bieten neuen Imker*innen einen tiefen Einblick in das aktive Imkerjahr. Sie helfen, viele Details besser zu verstehen und zu hinterfragen, wenn man eigene Bienen betreut.

Qualitäts- und Hygieneseminar:

Dieses Seminar ist für alle Imker*innen Pflicht und sollte spätestens alle vier Jahre wiederholt werden. Hier lernt man, alle wichtigen Hygienevorschriften einzuhalten, um Honig als hochwertiges Qualitätsprodukt zu gewinnen und zu vermarkten.

Spezialkurse:

Es gibt eine Vielzahl an Spezialseminaren, die unterschiedliche Themen behandeln und den Imkerinnen und Imkern bei der Ausübung ihrer Tätigkeit helfen.

Imkerfacharbeiterkurs – mit Prüfung:

Die Facharbeiterausbildung wird gemeinsam mit der Land- und forstwirtschaftlichen Lehrlings- und Fachausbildungsstelle OÖ (LFA) und dem Ländlichen Fortbildungsinstitut OÖ (LFI) organisiert und folgt einem österreichweiten Schema, das zwingend einzuhalten ist. Die abschließende Prüfung beendet diese Berufsausbildung. Mehr dazu folgt!

Abschlussfoto Imkerei Facharbeiter*innen 2023, in der ersten Reihe, Wanderleher und Prüfungskommission

Imkermeisterkurs – mit Prüfung:

Der Meistertitel ist in Österreich einem Bachelor-Abschluss gleichgestellt. In 390 Unterrichtseinheiten wird derselbe Inhalt in ganz Österreich unterrichtet. Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit einer Meisterarbeit. Dieser Kurs wird ebenfalls mit LFA und LFI organisiert. Mehr dazu folgt!

Funktionärsschulungen:

Diese Schulungen richten sich an aktuelle und zukünftige Funktionäre wie Obfrauen, Obmänner, Schriftführerinnen und Kassierinnen der Ortsvereine. Sie bieten Einblicke in die Arbeit des Verbandes sowie in viele rechtliche und organisatorische Themen.

Vereinsplanerkurse:

Diese Kurse sind für alle Funktionäre gedacht, die bereits Vereinsplaner einsetzen und mehr über die Funktionen der Vereinsplanersoftware erfahren möchten. Besonders richten sie sich an zukünftige Vereinsplaner-Administrator*innen der Ortsvereine.

Förderung durch die EU, Bund und Land OÖ:

Die „Sonderrichtlinie Imkereiförderung 2023-2027“ trat am 01.01.2023 in Kraft. Sie dient der Umsetzung von Sektormaßnahmen in der Imkereiwirtschaft im Rahmen des GAP-Strategieplans Österreich 2023-2027. Schulungsmaßnahmen können bis zu 90 % gefördert werden, was es der Imkerschule ermöglicht, Kurse sehr günstig anzubieten.

Kurse in den Bezirken und Ortsgruppen:

Kurse können in allen Bezirken und Orten organisiert werden, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. Während Räume und Projektoren einfacher zu organisieren sind, kann der Zugang zu Bienen für praktische Übungen herausfordernder sein.

Alle Kurse werden im Kurskalender des Verbandes geführt und sind offen für alle interessierten Teilnehmer*innen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen.

Scroll to Top