Projekt Imkerei-Digital: Einbindung der österreichischen Imkereigemeinschaft in die Nutzung digitaler Technologien

Für Österreich ergeben sich durch die global immer schneller voranschreitende Digitale Transformation Chancen und Risken, auch für die Imkerei. Die kleinräumigen österreichischen Strukturen, die lokal geprägte Infrastruktur und die Umweltverhältnisse beeinflussen die Bienenhaltung und Imkereiwirtschaft. Mithilfe digitaler Tools können Imker*innen Herausforderungen und Völkerverlusten professioneller begegnen, sich schneller und gezielter austauschen sowie gemeinsam Projekte bearbeiten, die vorher aus Zeit- oder Kostengründen nicht durchgeführt werden konnten. Mit dem Projekt soll die Digitalisierung in der österreichischen Imkergemeinschaft gefördert werden.

Projektbeschreibung

Mit dem Projekt wird die Digitalisierung im Imkereisektor eingeleitet und die Umsetzung gefördert. So sollen Imker*innen dabei unterstützt werden, besser zusammen zu arbeiten, um ihre Bienen gesund zu erhalten – indem ihnen für Problemerkennung und Krankheitsbekämpfung moderne und effiziente digitale Werkzeuge zur Verfügung stehen.

Imker*innen kennen ihre Bedürfnisse und Herausforderungen am besten. Daher soll im Zuge des Projekts eine möglichst große Anzahl an Imker*innen erreicht werden, um Erfahrungen, Wünsche oder Befürchtungen zu erheben. Damit soll ein Leistungskatalog zusammengestellt werden, der den Entwicklern von digitalen Technologien zur Verfügung gestellt wird. Diese können dann aufgrund des Leistungskataloges „ideale“ Produkte für ihren Imkereibetrieb erstellen.

Als Methoden dafür dienen Umfragen, Workshops, Vorträge, schriftlicher und mündlicher Austausch.

Jede*r kann sich aktiv einbringen:

Derzeit gibt es 3 Umfragen, wobei die erste ca. 10 min Zeit benötigt, die 2. und 3. noch kürzer gehalten wurden.

Umfrage Nr. 1

Umfrage Nr. 2

Umfrage Nr. 3

Ihr könnt auch gerne an einem der Workshops teilnehmen.

Anmeldung bei Herrn Dirk Schorkopf unter folgender Mailadresse: imkerei-digital@ages.at.

Mehr über dieses Projekt könnt ihr auf der AGES-Homepage erfahren.

Je mehr Imker*innen ihre Wünsche und Anregungen (egal ob technisch versiert oder nicht) bei den Umfragen und Workshops mitmachen, umso zielgerichteter kann der Leistungskatalog erstellt werden.

Scroll to Top